Bukoba II

Blogbeitrag 10:

Ein paar andere Sachen haben wir in Bukoba außer den Schulbesuchen noch gemacht. An einem Tag sind wir nach Maruku Beach gefahren. Das ist ein Strand am Victoriasee, ganz in der Nähe von Bukoba. Freddy und Linnea sind mit dem Fahrrad 2 Stunden hingefahren. Jakob, Jana und ich mit einem dreirädrigen Gefährt, welches man aus den Bollywoodfilmen als Tuk Tuk kennt und in Tansania Bajaji genannt wird. Auf der Fahrt sind wir durch dichte Kiefernwälder, Steppenlandschaft und eine mit den Almwiesen in Österreich, vergleichbaren Landschaft gefahren. Am Ziel angekommen, war ich mir nicht mehr sicher, ob ich jetzt an einem Strand in Thailand liege oder doch noch in Tansania bin.

Nach einer kurzen Badepause im See und Unterhaltungen über unsere Zukunftspläne und was wir noch so in unserem Leben machen wollen, habe ich mich mit Linnea auf das Fahrrad geschwungen auf den Rückweg gemacht. Das war fantastisch und die 22 km und 1 ¾ Stunden durch die hügelige Landschaft der Kagera Region gingen weitaus schneller rum als gewünscht.

Der zweite Ausflug ging an einen großen, versteckten Wasserfall. Nach einem kurzen Trip mit dem Dalla, ein Stück mit dem Boda und schließlich zu Fuß sind wir an diesem mächtigen Naturschauspiel angekommen. Und ab ins Wasser! Das war ein berauschendes Gefühl da im Wasser zu stehen, der Natur verbunden mit einem grandiosen Ausblick über die Kagera Region. Im Anschluss haben wir etwas unterhalb des Wasserfalls ein Picknick gemacht und sind ein bisschen auf Erkundungstour gegangen. Bei dem Ausflug sind ein paar witzige Bilder entstanden.

Rückblickend kann ich von einer perfekten Woche sprechen! Wir sieben Leute haben uns super verstanden, was in einer so großen Gruppe und verhältnismäßig langen Zeit nicht selbstverständlich ist. Ich habe meine Begeisterung für Basketball in einem zwei gegen zwei Spiel mit Lennard, Paul und Freddy entdeckt und vieles mehr, was ich schon beschrieben habe.

Bukoba ist, verglichen mit Kigali, mit seinen 100.000 Einwohnern sehr viel persönlicher, kleiner und rustikaler. Viele Dinge, die wir hier in Kigali zwar teurer aber dennoch bekommen können, gibt es dort nicht. Dafür bietet es eine beeindruckende und vielfältige Natur mit Plätzen, an denen man Sonnenauf- und -untergang genießen kann, Radfahren und joggen gehen kann. Man finde nach Citrus riechende Bäume und eine Ruhe, die man in Kigali vergebens sucht.

 

 

An dem Tag, an dem ich diesen Blogbeitrag vervollstaendige, bin ich inzwischen fast zehn Monate in Ruanda und habe so viel erlebt, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie Zeit verflogen ist. In den verbleibenden zwei Monaten wird jetzt wahrscheinlich nicht mehr so viel passieren, außer meiner großen Abschlussreise nach Namibia, zu der ich am Ende der Woche aufbrechen werde.

Ich sehe mich schon jetzt hier sitzen, wie ich wehmütig meinen letzten Beitrag aus Ruanda verfasse.

Inzwischen war ich schon das zweite Mal in Bukoba, es war wieder super schön, aber wir haben nicht viele andere Dinge gemacht, ueber die ich berichten koennte. Einfach die Zeit genossen, die Schulen besucht und den täglichen Regen abgewartet.

Meine Familie war Mitte April zu Besuch, wir haben eine tolle Zeit zusammen verbracht, Kigali erkundet und Musanze genossen. Wir haben eine schöne Kirche gefunden, in der ich jetzt jeden Sonntag den 10:00 Uhr Gottesdienst besuche. Außerdem haben mich meine Eltern wieder ermutigt, mehr Dinge alleine zu erkunden, wenn in der WG wieder die Motivation fehlt. Es ist nicht mehr viel Zeit!
Zu diesem Zwecke habe ich eine „Bucket List“ geschrieben, die in den verbleibenden Wochen abgearbeitet werden muss. Es sind inzwischen aber nicht mehr viele Punkte uebrig, ich war fleissig!

Der nächste Beitrag wird von meinem erneuten Besuch in Namibia handeln und höchstwahrscheinlich einer der letzten Texte sein.

 

Bis dahin!
Vielen Dank fürs Lesen und bis bald

Eure Amelie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s